Behandlungen

+43 1 358 28 02

Mo. - Fr. von 10:00 bis 18:00

Mag. Dr. Elke Janig

Dr. Elke Janig ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie sowie Molekularbiologin. Ihr Schwerpunkt ist die Verbesserung Ihrer Haut - sei es aus ästhetischen oder gesundheitlichen Gründen.

Die Kärntnerin, die ihr Studium in Graz und Wien absolviert hat und zuletzt an der Universitätsklinik für Dermatologie in Wien (AKH) tätig war, ergänzt das Team rund um Dr. Rafic Kuzbari. „Dr. Janig ist eine Ärztin, die voll und ganz in ihrem Beruf aufgeht und mit großem Enthusiasmus und Fachwissen bei der Sache ist. Sie komplettiert das Zentrum und rundet unser Angebot perfekt ab“, so Dr. Kuzbari über seine Kollegin. „Aber abgesehen von ihrem fachlichen Know-How ist es für uns alle ein Vergnügen, mit einer so sympathischen Ärztin zusammenzuarbeiten.“

Über Know-How verfügt Dr. Janig übrigens zur Genüge: Sie hat zum einen lange in der Anti-Aging Forschung im Bereich Cell Stress und Ageing gearbeitet. Zum anderen hat sie viele Jahre an praktischer Erfahrung in der Ästhetischen Medizin im In- und Ausland gesammelt, unter anderem in der kosmetischen Ambulanz im AKH Wien oder bei der internationalen Peeling-Expertin Dr. Marina Landau in Tel Aviv.

Neben zahlreichen Publikationen, Vorträgen und Auszeichnungen ist Dr. Janig Mitglied verschiedenster Gesellschaften, wie beispielsweise der Österreichischen Gesellschaft für Kosmetik und Altersforschung (ÖGDKA) oder der European Society for Dermatological Research (ESDR).

Schwerpunkte

  • Peelings
  • Faltenunterspritzungen
  • Laserbehandlungen
  • Klassische Dermatologie

Mitgliedschaften

Wissenschaftliche Publikationen

Aigelsreiter A, Pichler M, Pixner T, Janig E, Schuller M, Lackner C, Scheipl S, Beham A, Regauer S (2013). Clusterin expression in elastofibroma dorsi. Histology and Histopathology. 28 (5):587-603

Janig E, Schmidt J (2011). Narben und ihre Therapie. Spectrum Dermatologie. 2:22-24

Pflegerl P, Vesely P, Hantusch B, Schlederer M, Zenz R, Janig E, Steiner G, Meixner A, Petzelbauer P, Wolf P, Soleiman A, Egger G, Moriggl R, Kishimoto T, Wagner EF, Kenner L (2009). Epidermal loss of JunB leads to a SLE phenotype due to hyper IL-6 signaling. Proc Natl Acad Sci. 106(48):20423-8

Aigelsreiter A, Janig E, Sostaric J, Pichler M, Unterthor D, Halasz J, Lackner C, Zatloukal K, Denk H (2009). Clusterin expression in cholestasis, hepatocellular carcinoma and liver fibrosis. Histopathology. 54(5):561-570

Janig E, Haslbeck M, Aigelsreiter A, Braun N, Unterthor D, Wolf P, Khaskhely N, Buchner J, Denk H, Zatloukal K, (2007). Clusterin associates with altered elastic fibers in human photoaged skin and prevents elastin from UV-induced aggregation in vitro. American Journal of Pathology. 171:1474-1482

Aigelsreiter A, Janig E, Stumptner C, Fuchsbichler A, Zatloukal K, Denk H, (2007). How a cell deals with abnormal proteins. Pathogenic mechanisms in protein aggregation diseases. Pathobiology. 74(3):145-158

Janig E, Stumptner C, Fuchsbichler A, Denk H, Zatloukal K, (2005). Interaction of stress proteins with misfolded keratins. European Journal of Cell Biology. 84:329-339.

Zatloukal K, Stumptner C, Fuchsbichler A, Janig E, Denk H, (2004). Intermediate Filament Protein Inclusions. Methods in Cell Biology. 78:205-228.

Abstracts

Janig E, Bretterklieber A, Hofer A, Legat F.J, Wackernagel A, Kerl H, Wolf P, (2007). Therapiemöglichkeiten mit Licht. Tag des Lichts, LKH Graz, AUT

Aigelsreiter A, Janig E, Halasz J, Lackner C, Sostaric J, Pichler M, Stumptner C, Unterthor D, Kufferath I, Zatloukal K, Denk H, (2007). Clusterin expression in cholestasis and liver fibrosis. European Congress of Pathology, Istanbul, Turkey

Janig, E; Haslbeck, M; Buchner, J; Aigelsreiter, A; Denk, H; Zatloukal, K; Wolf, P Association of the extracellular chaperone clusterin with altered elastic fibers in vivo and in vitro. (2007); 127: S45-S45.

Janig E, Fuchsbichler A, Fickert P, Trauner M, Denk H, Zatloukal K, (2005). Clusterin: A novel stress marker in biliary disease models. AASLD, The Liver Meeting, San Francisco, CA. Hepatology 42 (4): 413A-414A Suppl.

Vorträge

Fortbildungsabend Rosacea: Unbekannte Hauterkrankung (2014). Diagnose & Behandlung für mehr Lebensqualität - Apotheker und Dermatologen starten Aufklärungsoffensive. Österreichische Apothekerkammer/Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie. Vienna, Austria.

Halo Naevi – is it Vitiligo? (2011). The International School of Vitiligo & Pigmentory disorders, Barcelona, Spain.

Leishmaniasis (2010). ÖGDV, Vienna, Austria

Epidermal deletion of JunB results in a systemic autoimmune disease similar to human SLE.

Clusterin and its function with elastic fibers. (2009). Winteracademy of Dermatology, St. Moritz, Switzerland

Epidermal deletion of JunB in mice mimics human systemic lupus erythematosus (2009). 67th AAD, San Francisco, CA, USA

Clusterin associates with altered elastic fibers of photoaged skin and prevents them from UV-induced aggregation (2008). 5th EADV Spring Symposium, Istanbul, Turkey

JunB in the skin: A key regulator in autoimmunity (2008). International Investigative Dermatology, Kyoto, Japan

UV-inducible autoimmune skin disease in mice lacking epidermal JunB (2007). ESDR, European Society of Dermatological Research, Zurich, Switzerland

Association of the extracellular chaperone clusterin with altered elastic fibers in vivo and in vitro (2007). ESP Meeting, European Society for Photobiology, Bath, UK

Case report: Multiple Trichoblastoma (2007). Südalpenländischer Dermatologen Nachmittag (SDN-Sitzung), Abteilung für Dermatologie und Venerologie, LKH Klagenfurt

Psoriasis (2007). Elisabethinen Krankenhaus, Klagenfurt

Alkoholische Lebererkrankungen (2006). Elisabethinen Krankenhaus, Klagenfurt

The “unfolded protein response” to keratin aggregates (2004). The Gordon Conference on Intermediate Filaments, Oxford, UK


Das Kuzbari Zentrum vereint europaweit einzigartig alles unter einem Dach:

Kein Hokus Pokus

Auch wenn unsere Ergebnisse oft mit Zauberei verglichen werden, ist alles wissenschaftlich fundiert.

Eigene Operationssäle

Bei uns erfolgen alle Behandlungen in eigenen hochmodernen Räumen.

Schnelle Termine

Wir reservieren sehr viel Zeit für unverbindliche Erstberatungsgespräche.

Finanzierung

Alle Behandlungen können auch in Raten bezahlt werden.


Alle Körperregionen

Wir haben für jede Körperregion mindestens einen Experten, der darauf spezialisiert ist.

Hochspezialisiert

Alle unsere Mitarbeiter sind auf Schönheitsmedizin hochspezialisiert.

Beste Lage

Unser Zentrum befindet sich im Herzen Wiens und ist mit Auto und Öffis einfach erreichbar.

Wohlfühlen

Einschlafen mit Netflix, aufwachen mit Haubenfrühstück vom benachbarten 5* Hotel


Wir starten eine neue Ära der Ästhetischen Medizin.

Mit 16.08.2017 übersiedeln wir in unseren neuen Standort im Goldenen Quartier beim Graben.

Auf über 1.800m² Fläche bieten wir Ihnen künftig alle Leistungen der Ästhetischen Medizin im eigenen Haus.
Wie gewohnt auf weltweit höchstem Niveau.

mehr erfahren